Verein zur Förderung persönlichen Wachstums e.V.

Der Verein hat seinen Sitz in Welschbillig (Nähe Trier/Luxembourg).

Home

erein zur Förderung persönlichen Wachstums e.V.

Newsletter

 

SONJA WEBER, SCHNITT·STELLE

Ludwig Gruber

Sonja Weber, Dipl.-Ing. Architektin, 54295 Trier
mobil +49 174 9776276, web www.schnitt-stelle.eu, eMail schnitt-stelle(at)arcor.de

 

Vita

Geb. 1971 in Kulmbach, Deutschland
Studium der Architektur an der TU München und ETH Zürich, Diplom an der TU München
Büropartnerschaft mit Prof. Matthias Sieveke, Sieveke Architekten BDA, Trier, München
Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Baukonstruktion und Baustoffkunde, Prof. Florian Musso, TU München
Studien zum Thema Licht - Öffnung - Fläche
Fotografisch-künstlerische Arbeiten mit Schwerpunkt Architektur, Landschaft, Raum, Licht
Fotografik-Serien 'Öffnungen', 'Jahreszeiten', 'sights', 'Strukturen'
2011 schnitt·stelle
Mitglied ideenreich, Frauen - Handwerk - Kunst, Trier
Ausstellung im Seminarhaus SCHMIEDE, Welschbillig, Pfingsten bis Ende Juli 2015


Vernissage


Sonja Weber (rechts) interviewt von Mechtild Puschmann
Vernissage Pfingsten 2015

An der Flöte: Léopold Winandy und Louisa Sieveke
Vernissage Pfingsten 2015


Wabi Sabi

"Nicht die offenkundige Schönheit ist das Höchste, sondern die verhüllte,
nicht der unmittelbare Glanz der Sonne, sondern der gebrochene des Mondes.
Der bemooste Fels, das grasbewachsene Strohdach, die knorrige Kiefer, der leicht berostete Teekessel,
das und Ähnliches sind die Symbole dieses Schönheitsideals.
Es geht um die Hoheit, die sich in der Hülle des Unscheinbaren verbirgt,
die herbe Schlichtheit, die dem Verstehenden doch alle Reize des Schönen offenbaren."

Nach Wabi-Sabi, einem japanischen ästhetischen Konzept zur Wahrnehmung von Schönheit.

Als Architektin wie als Fotografin steht für mich die Materialität der Dinge im Vordergrund, ihre Struktur,
das Zusammenwirken von Licht und Oberfläche, die Farbigkeit und Körnung.
Raumbildende Aspekte interessieren mich dabei in gleichem Maße wie die Ausbildung des Details.
Das Konzept meiner Bilder ist stets das Fügen vom Großen zum Kleinen nach den Regeln des goldenen Schnitts.

 

Ausgewählte Bilder

Am AugustinerhofKreuzweg II

Kloster Stuben, BremmNussbaum, Welschbillig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Transmission 01

Transmission 02

Transmission 03

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang